Download Einwanderungsland Hessen?: Daten, Fakten, Analysen by Klaus J. Bade (auth.), Claudia Koch-Arzberger, Klaus Böhme, PDF

By Klaus J. Bade (auth.), Claudia Koch-Arzberger, Klaus Böhme, Eckart Hohmann, Konrad Schacht (eds.)

Gesellschaftliche Probleme und Konflikte sind niemals nur Ausdruck schwer über­ windbarer Interessengegensätze, sondern immer auch die Folge unzureichender details: für die unmittelbar Betroffenen ebenso wie für die Medien, die sie darstellen und interpretieren, oder die politisch Verantwortlichen, die sie vielleicht kollektiv verbindlich regeln, aber auch verschärfen und sogar unlösbar machen können. Damit liefert bessere info noch nicht den alles ermöglichenden Hebel zur Vermeidung oder Lösung von Problemen und Konflikten, wohl aber kann sie dazu beitragen, daß über deren Ursachen, deren Ausmaß, deren Beschaf­ fenheit und die Wege und Strategien zu ihrer Bewältigung vernünftiger gestritten werden kann. Die Ereignisse, die sich in Deutschland mit weltweiter Resonanz in der jüngsten Vergangenheit im Horizont des Themas "Ausländer" abgespielt haben und die Kommunikation darüber auf allen gesellschaftlichen und politischen Ebenen haben gezeigt, daß das schon viel wäre. Dieser durchaus vorsichtigen Zielsetzung dient dieses Buch. Es geht additionally keineswegs darum, sachliche Auseinandersetzungen darüber für gegenstandslos zu erklären, warum, wie und in welchem Umfang Ausländer in die Gesellschaft der Bundesrepublik integriert werden können und sollen. Jeder Versuch, die Lö­ sung der damit verbundenen Probleme durch Direktiven und Verhaltensempfeh­ lungen "von oben" zu erzwingen, ist zum Scheitern verurteilt. Eine Aufgabe, die die tagtägliche Mitwirkung nahezu aller - der Deutschen wie der Auslände- erfordert, kann nicht über deren Köpfe hinweg bewältigt werden. Die politische Auseinandersetzung über die richtigen Wege gehört daher dazu. Wichtig ist vor allem Differenzierung. "Die" Ausländer gibt es nicht.

Show description

Read more

Download Buchführung und Bilanz: Methodische Einführung mit by Dr. Kurt Hesse, Dipl.-Kfm. Rolf Fraling (auth.) PDF

By Dr. Kurt Hesse, Dipl.-Kfm. Rolf Fraling (auth.)

Rolf Fraling ist in leitender place in der Vermögensverwaltung eines Konzerns tätig. Er führt das Werk seines verstorbenen Schwiegervaters Kurt Hesse fortress. Bei der Überarbeitung der Neuauflage unterstützte ihn sein Sohn Wolfgang Fraling, der bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beschäftigt ist.

Show description

Read more

Download Managementwissen der 3. Art: Vorsprung durch evolutionäres by Christopher Laszlo, Ervin Laszlo PDF

By Christopher Laszlo, Ervin Laszlo

Der renomierte Zukunftsforscher Ervin Laszlo ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen über Systemtheorie und gilt als der Begründer der allgemeinen Evolutionstheorie. Er leitete UNITAR, die Denkfabrik der UNO, und battle Rektor der Europäischen Akademie für Evolutionäre Studien e.V. Heute ist er gefragter Referent auf Konßgressen rund um den Erdball.

Show description

Read more

Download Analyse der internationalen industriellen Zusammenarbeit: by Karl Frerichs PDF

By Karl Frerichs

1 ) Z. B. durch diplomatische Beziehungen ZU Rumanien, durch die Vertrage von Moskau und Warschau, durch den Grundvertrag mit der DDR und durch die Verhandlungen mit der Tschechoslowakei. 2 ) Vgl. u. a. Dunning, J.H., in: Lloyds financial institution evaluation 1964, zit. nach Clarke, W.M., inner most company in constructing international locations, London 1966, S. 10: "It is additionally worthy noting that simply approximately onetwentieth of internatio nal funding at the present time is the type which predominated a part century in the past; specifically, the acquisition of international executive, municipal or corpo price securities by way of person traders, frequently throughout the medium of the inventory industry or expert issuing homes. protection funding has been changed because the major kind of lending by means of entrepreneurial ca pi tal exports and authentic loans, both direct of via interna tional agencies." ( three ) Vgl. z. B. die Arbeit von Kleim, H.H., Gemeinschaftsunternehmen und Funktionsgemeinschaften im Verhaltnis zum Gesetz gegen Wettbewerbs beschrankungen, Berlin - Bonn - Munchen 1966; Studienvereinigung Kartellrecht e.V. (Hrsg.), Kooperation und Konzen tration im Gemeinsamen Markt, Koln - Berlin .- Bonn - Munchen 1968 und Willemsen, A., Wettbewerbstheorie - Wettbewerbspolitik und die kartell rechtlichen Bestimmungen des EWG-Vertrages und des EFTA-Vertrages, Bern 1971. four Abschnitt 1.3 five Einige Autoren unterscheiden zwischen den Begriffen "Zusammenarbeit" und "Kooperation," used to be fur nicht sinnvoll angesehen wird. Beide Be griffe werden in dieser Arbeit synonym verwendet. 6 Bott, H., Zwischenbetriebliche Kooperation und Wettbewerb, Diss. Koln 1967, S. 20.

Show description

Read more

Download Marktsegmentierung bei Investitionsgütern: Analyse und by Alois Gröne PDF

By Alois Gröne

Die Kunden- und Abnehmerorientierung als zentraler Bestandteil des advertising Managements setzt notwendig die detaillierte examine des Kauferverhaltens voraus. Mit einer deutlichen zeitlichen Verzogerung gegentiber dem "klassischen" Bereich des Konsumgtitermarketing kann guy seit einigen Jahren eine Umsetzung und Diskussion des Marketing-Management-Konzepts auch flir das advertising von Investitionsgtitern feststellen. Damit einher geht eine verhaltenswissenschaftliche examine, ErkHirung und Modellierung des "industriellen" Einkaufsverhaltens. Die Ansatzpunkte sind da bei zum Teil sehr unterschiedlich. Die vorliegende Arbeit befa t sich mit der Frage, ob und mit welcher Aussagege nauigkeit guy Typen bzw. typische Auspragungen des industriellen Einkaufsverhal tens unterscheiden und gegeneinander abgrenzen kann. Wesentlich ist in diesem Zusammenhang, ob das jeweilige Kaufverhalten durch einige wenige EinfluBgroBen dominant bestimmt wird, so daB guy das Kaufverhalten anhand der Auspragung seiner "wesentlichen" EinfluBgroBen erkUiren und prognostizieren kann. Gesucht werden additionally EinfluBgroBen bzw. Merkmale der Entscheidungstrager, die eine Indika torfunktion flir das industrielle Kaufverhalten besitzen und die eine Typologisierung und Segmentierung dieses Verhaltens ermoglichen. Diese zunachst verhaltenswissen schaftliche Problemstellung ermlt eine unmittelbare praktische Relevanz und einen Management-Bezug, wenn guy sie dem generellen unternehmerischen Ziel zuordnet, einen Markt moglichst okonomisch und gezielt zu bearbeiten. Hier namlich stellt sich die Frage, ob die einzelnen potentiellen Abnehmer (Industriebetriebe mit den kauf entscheidenden Personen) sich beim Einkauf derart heterogen verhalten (u. a. Defi nition der Bedarfssituation, Etwartungen gegentiber der Problemlosung und deren Anbieter, Bewertungskriterien), daB der Anbieter von Investitionsgtitern den Gesamt markt besser nur partiell und/oder differenziert bearbeiten sollte.

Show description

Read more