Download Globalisierung — Partizipation — Protest by Ansgar Klein, Ruud Koopmans, Heiko Geiling PDF

By Ansgar Klein, Ruud Koopmans, Heiko Geiling

Der Band untersucht die Auswirkungen der Globalisierung auf politische Beteiligung und Protestmobilisierung. Behandelt werden die Entwicklungen grenzüberschreitender sozialer Bewegungen, die politische Mobilisierung von Migrantinnen und Migranten in Deutschland und Europa sowie die Auswirkungen der Globalisierung auf die politische Beteiligung im städtischen Raum.

Show description

Read more

Download Lebensführung und Gesellschaft: Beiträge zu Konzept und by Werner Kudera, G. Günter Voß PDF

By Werner Kudera, G. Günter Voß

Im Buch wird gezeigt, mit welchen Problemen die Menschen heute in ihrem alltäglichen Zusammenleben konfrontiert sind und auf welche Weise sie versuchen, diese Probleme im Rahmen einer selbstbewussten und selbstverantwortlichen Lebensführung zu meistern.

Die Individualisierung von Lebenslagen und Pluralisierung von Lebensformen lassen die Grundlagen bisher institutionalisierter Formen von Lebenslauf und Zusammenleben zerfallen. Die Deregulierung von Arbeitsverhältnissen und die Flexibilisierung von Arbeitszeiten erzeugen einen Schwund von bisher stabilen Richtgrößen für berufliche Planung wie auch für die organization des Alltags. Selbstverwirklichung und gleichberechtigte Partnerschaft lassen einen Verlust an Eindeutigkeit und Verhaltenssicherheit im Bereich privater Lebensführung entstehen. Daraus erwächst ein Druck auf die Einzelnen, bisher Vorgegebenes durch individuelle Leistungen zu ersetzen.
Die Beiträge stellen das Konzept "Alltägliche Lebensführung" vor, mit dessen Hilfe diese Entwicklung analysiert werden können, und zeigen dessen Leistungsfähigkeit in verschiedenen Feldern sozialwissenschaftlicher Forschung.

Show description

Read more

Download Strukturgenese und Moral: Rekonstruktive by Detlef Garz PDF

By Detlef Garz

Mit dem Uebergang von der Erkenntnis- zur Wissenschaftstheo rie verlor das erkennende Subjekt seine Bedeutung als Fokus wissenschaftlicher Aussagen. Sowohl der Logische Positivis mus als auch der in dieser Ueberzeugung nicht abweichende Kritische Rationalismus versicherten sich fortan ihrer Er gebnisse durch den intersubjektiv nachprufbaren Umgang mit Aussagesystemen, d. h. mit Satzen entweder der Logik und Mathematik oder der Erfahrungswissenschaften. Die Dominanz der so konzeptualisierten Theorie der Wissenschaften, ins besondere im angloamerikanischen und angelsachsischen, aber auch im bundesdeutschen Raum, ist seit einiger Zeit im Schwinden. Einerseits bedingt durch einen Argumentations strang, der mit der Historisierung des empirisch-analyti schen Paradigmas gewissermassen immanent eine Auflosung die ses Programms bewirkte (KUHN 1976, FEYERABEND 1976); zum an deren gelang den verstehenden Wissenschaften, die durch den Siegeszug der positivistischen bzw. kritisch-rationalisti schen Wissenschaftstheorien lange Zeit aus dem 'context of justification' und damit dem Bereich des wissenschaftlich Sinnvollen verdrangt waren, eine Ruckkehr als ernstzunehmen de wissenschaftliche replacement (vgl. HABERMAS 1980, MUELLER 1978, VON WRIGHT 1974). Innerhalb dieses so bereits durch Theorienvielfalt gekenn zeichneten Feldes scheint nun zudem die Programmatik einer neuartigen wissenschaftstheoretischen Konzeption auf, die beansprucht, weder der klassischen Erkenntnistheorie noch der neuzeitlichen Wissenschaftstheorie oder den seitherigen hermeneutischen Ansatzen zu entsprechen. und dennoch "in ihrer Reichweite und ihrem prestige mit allgemeinen Theorien - verglichen werden" (HABERMAS 1976a. S. a hundred ninety) zu konnen. Ver treter dieses Programms. das als rekonstruktives Paradigma firmiert. sind vor allem Jurgen HABERMAS (1973a. b. 1974a. 1976a. b. 1981b; vgl. auch McCarthy 1978) und Mitarbeiter (DOEBERT. HABERMAS. NUNNER-WINKLER 1977.

Show description

Read more

Download Das Synergetische Therapiemodell: Ein neues Konzept by Detlef Barth PDF

By Detlef Barth

1. Gegenstand, Ziele und Axiome der Arbeit Meine Forschungen sind von der Erkenntnis geleitet, dass die indi viduelle Entfaltung von Wachstumsressourcen in SE-Gruppen sig nifikant abhangig ist von der Qualitat ihrer wachstumsrelevanten Faktoren, die wiederum wachstumshemmende als auch wach stumsfordernde Strukturen und Prozesse bedingen konnen. Gruppen sind mit Sbandi (1975) keine modemen agencies formen, sondern eine Urform menschlicher Existenz. SE-Gruppen hingegen sind modeme Existenzformen, .. mit deren Hilfe das Indi viduum seine deformierten und entleerten Beziehungsformen mit neuem Sinn zu erfullen versucht .. (Richter 1978,33). Mit dem Begriff der 'Wachstumshemmung" assoziiert guy in der Regel gebremste und den Fortgang verlangsamende bzw. be hindernde biologische Wachstumprozesse. Wachstum wird im fol genden jedoch nicht als dreidimensionaler biologischer Prozess ver standen, sondern als ein intra-, inter-, trans- und suprapersonales Geschehen. Der Begriff Hemmung soll in diesem Zusammenhang verdeutlichen, dass die oben genannten Prozesse aufgrund be stimmter Faktorenkonstellationen verlangsamt, gestort oder zeit weilig unterbrochen sein konnen. Wachstumshemmende Faktoren sind dementsprechend solche Faktoren, die das Individuum und/oder das Gruppengeschehen nicht gerade pathologisieren, aber zumindest vorubegehend in sei nen potentiellen Ressourcen einschranken, different Funktionen herabsetzen und bestimmte Aktivitaten oder Ausdrucksverhalten behindern (vgl. auch Singer 1974,30). Derartige Faktoren wirken sich hemmend auf die Lemsituation des Individuums aus, jedoch darf diese lemhemmende scenario nicht verwechselt werden mit der Lemhemmung als "seelische Sto rung des Lernablaufes" (ebd.). Wahrend eine Lemhemmung bs

Show description

Read more

Download Der Streit um die philosophischen Grundlagen der by Ludwig Landgrebe PDF

By Ludwig Landgrebe

Im Titel der folgenden Erorterung ist von der Gesellschaftstheorie die Rede. Dieser Singular ist mit Bedacht gewahlt, obwohl es doch offensichtlich nicht die Gesellschaftstheorie gibt, sondern eine Vielzahl im Streit miteinan der liegender Theorien der Gesellschaft. Nun ist, wie bekannt, dieser Streit kein "bloB theoretischer"; er hat nicht nur politische Konsequenzen, sondern steht vielmehr mit politischer Praxis in einer unaufhebbaren Wechselbezie hung und wird damit zu einem Streit urn Wege und Ziele der Politik. Es kann Ferner als banal und bekannt vorausgesetzt werden, daB die Katego rien, in denen sich die im Streit miteinander liegenden Theorien der Gesell schaft artikulieren, ihren Ursprung in der Philosophie haben. Es ist daher berechtigt und notwendig, nach den philosophischen Grundlagen dieses Strei tes zu fragen. In ihrem "Gesellschaft" genannten Objekt selbst muB die Moglichkeit vorgezeichnet sein, daB es in einer solchen Weise zum Streit objekt werden konnte. Die philosophische Frage hat daher nicht die Auf gabe einer historischen Reminiszenz, eines Riickgangs in die Geschichte des philosophischen Denkens, in der sich die im Streit liegenden Theorien der Gesellschaft herausgebildet haben, sondern es ist die Frage nach der Wurzel, aus der sie in immer wieder veranderter Weise erwachsen. Es kann daher nicht die Aufgabe der folgenden Ausfiihrungen sein, iiber die heute im Streit miteinander liegenden Theorien der Gesellschaft und ihre philosophi schen Implikationen zu berichten, sondern vielmehr die Frage nach der Wurzel dieses Streites so weit zu entfalten, daB ihre Beantwortung als eine unabweisbare Aufgabe der Philosophie verstanden werden kann.

Show description

Read more

Download Individuelle Risikohandhabung elektronischer by Martin Reichenbach PDF

By Martin Reichenbach

Das web wird in erheblichem Umfang für wirtschaftliche Zwecke eingesetzt. Diese als ECommerce - in mobiler shape als MCommerce - bezeichnete shape des Wirtschaftens besitzt das Potenzial, sowohl Unternehmen als auch Endkunden durch hohe Transparenz, geringe Transaktionskosten und große Bequemlichkeit zu überzeugen. Im Bereich Business-to-Consumer werden diese Möglichkeiten kaum genutzt, da aufgrund der Komplexität der Wirkungszusammenhänge und fehlender objektiver Informationen über die Auswirkungen der Zahlungssysteme der Nutzer erheblichen Risiken ausgesetzt ist.

Martin Reichenbach präsentiert einen innovativen Ansatz zur Verbesserung der Bedingungen bei der Verwendung elektronischer Zahlungssysteme, indem qualifizierte Informationen bereitgestellt und somit die Risikopotenziale der Zahlungssysteme transparenter werden. Sein Konzept des "Virtuellen Internet-Zahlungs-Assistenten" ermöglicht eine individuelle Handhabung und sicheres Bezahlen.

Show description

Read more

Download Kontrolle und Subjektivität in Unternehmen: Eine by Walter Maier PDF

By Walter Maier

Ausgehend von der those, daß in Unternehmen die Kontrolle durch das administration zunimmt, untersucht der Autor, welche Kontrollmechanismen heute in Unternehmen wirksam sind. Im Anschluß daran diskutiert er ein Konzept, das das soziale Handeln von administration und Beschäftigten in den Mittelpunkt rückt, und verweist auf neue Formen der Kontrolle, die auf eine für beide Seiten befriedigende stability zwischen Kontrolle und Autonomie ausgerichtet ist.

Show description

Read more

Download USA — UdSSR: Dokumente zur Sicherheitspolitik by Dr. Manfred Görtemaker, Dr. Gerhard Wettig (auth.) PDF

By Dr. Manfred Görtemaker, Dr. Gerhard Wettig (auth.)

Pax tranquillitas ordinis Frieden ist die Ruhe der Ordnung (Augustinus) Menschen in Ost und West sehnen sich nach einer Sicherheit, die nicht so sehr ein Ergebnis von Verteidigungsfähigkeit und Abschreckung ist, sondern ein Zustand, der aus Frieden erwächst. Ihr Wunsch ist darauf gerichtet, konfronta­ tive Sicherheit durch kooperative Sicherheit zu ersetzen. Aber welche Vorstellungen von Frieden, von einer politischen Ordnung des Friedens, einer Friedensordnung, finden im Denken des Ostens und des Westens ihren Niederschlag? Können diese Vorstellungen den Bedürfnissen, Interessen, Lebenszielen und Hoffnungen derjenigen entsprechen, die heute um die Sicherheit besorgt sind? Wie müßte diese Ordnung aussehen, damit sie eine "Ruhe der Ordnung" - additionally einen Konsens auf der foundation gemeinsamer Vorstellungen über eine optimistic Gestaltung des Friedens - gewährleistet? Setzt Frieden die Zufriedenheit der Menschen voraus, die in seiner Ordnung leben? Kann eine Ordnung nur dann Frieden bewirken, wenn sie den males­ schen Freiheit gewährt, wenn sie Wandel und Entwicklung zuläßt, weil males­ schen nur in Freiheit und Gerechtigkeit zufrieden leben können? Auf diese Fragen suchen Menschen im weltpolitischen Spannungsfeld konkur­ rierender Kräfte Antworten. Den Deutschen im Herzen Europas und an der Trennlinie von Ost und West erwachsen aus ihrer Lage besondere Gefahren, aber auch Verpflichtungen und Chancen; sie zu erkennen und zu beurteilen, ist ein Ziel des Bemühens um Orientierung und ist Voraussetzung für die Suche nach ~öglichkeiten kooperativer Zukunftsgestaltung. Diesen aus ver­ schiedenen Uberzeugungen, Interessen und Zielkonflikten erwachsenen Spannungen können die Menschen mit rationalem und situationsgerechtem Verhalten begegnen.

Show description

Read more