Download Arztrecht und Arzneimittelrecht: Eine zusammenfassende by Erwin Deutsch PDF

By Erwin Deutsch

Darstellung des Arztrechts und des Arzneimittelrechts unterumfassender Heranziehung von Rechtsprechung und Literatur.Ausblick auf ausl{ndische Rechte und internationale Regel-ungen werden regelm{ ig vorgenommen.

Show description

Read Online or Download Arztrecht und Arzneimittelrecht: Eine zusammenfassende Darstellung mit Fallbeispielen und Texten PDF

Similar german_8 books

Nationale Identität und Staatsbürgerschaft in den USA: Der Kampf um Einwanderung, Bürgerrechte und Bildung in einer multikulturellen Gesellschaft

Das Buch zeigt am Beispiel der united states, wie nationale Indentität in politischen und gesellschaftlichen Diskursen konstruiert wird, welche konkreten Konzeptionen von Staatsbürgerschaft sich in ihnen abbilden und wie sich diese in spezifischen Gesetzen materialisieren. Mit der konsequenten historischen Kontextualisierung der Diskurse um nationale Identität und Staatsbürgerschaft verfolgen die Autoren die Absicht, die zum Teil redundant gewordene theoretische Diskussion um Begriff und Konzeption der Staatsbürgerschaft (citizenship) aufzubrechen.

Additional resources for Arztrecht und Arzneimittelrecht: Eine zusammenfassende Darstellung mit Fallbeispielen und Texten

Example text

Der reine Diagnosevertrag, die sog. "second opinion", ist ein Werkvertrag, freilich mit eingeschränktem "Werk": Die Mitteilung der nach dem Stand der Wissenschaft möglichen Erkenntnis über die Krankheit des Patienten. Was die Tätigkeit des Zahnarztes angeht, so ist sie zwar regelmäßig als Dienstvertrag anzusehen. Soweit es sich jedoch um die technische Anfertigung einer Prothese handelt, finden die Gewährleistungsvorschriften des W erkvertrags Anwendung. Auch bestimmte Leistungen von Konsiliarärzten, die ein beschränktes Ergebnis zum Ziel haben, etwa Blut- oder Harnuntersuchungen durch Laborärzte, sind werkvertragliehen Regeln zu unterstellen.

102. Luig, Der Arztvertrag, § I VII 3 nimmt einen Vertrag zugunsten des Patienten zwischen dem Sozialversicherungsträger und dem Arzt an. 9 In Anlehnu~~ an Eberhardt, AcP 171, 289. 10 Nach der Arztestatistik für das Jahr 1980 übten 60 000 Mediziner eine freie Praxis aus; 68 000 Ärzte waren hauptberuflich im Krankenhaus, 7000 für öffentlich-rechtliche Körperschaften tätig. 8 Der Vertrag des Patienten mit dem Krankenhaus 19 kenhausträger der alleinige Vertragspartner des Patienten. Er verspricht Behandlung, Unterbringung, Verpflegung usw.

Der Ausdruck "Institut" setzt wissenschaftliche Behandlung voraus: Ein Heilpraktiker darf den Platz seiner Berufsausübung nicht "Institut für Naturheilkunde" nennen. 11 6. Organisationspflichten der Klinik 25 Das Krankenhaus hat die Stellung der einzelnen Ärzte, ihre Einordnung in eine Verantwortungsstruktur und das Verhältnis der einzelnen Abteilungen zueinander durch Krankenhausordnungen, Anweisungen und auf andere geeignete Weise, etwa in den Verträgen mit den Ärzten, zu regeln. Dem Klinikträger obliegt darüber hinaus auch eine Organisationspflicht in der Hinsicht, daß er typische Gefahren von den Patienten fernzuhalten hat.

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 6 votes